• Mutige Gedanken
    zu den Fragen unserer Zeit

    Kurzessays mit Blick nach vorn

Was ist #WeiterDenken20xx?

Weiterdenken in einer besonderen Zeit: Wir nehmen die Gedankengänge unseres multimedialen Projekts „Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten“  auf, betrachten sie neu und setzen sie in den Kontext einer veränderten Gegenwart. Wie erhalten und gestalten wir in und nach der Pandemie unser Gemeinwesen? Wie kann eine freie und offene Gesellschaft in der Zukunft funktionieren? Wie haben sich   unsere Perspektiven verändert und was können wir als Bürger:innen tun? Wenn die Pandemie einen Wendepunkt markiert, kann dann auch Positives entstehen? #WeiterDenken20xx überdenkt, schaut nach vorn und gibt Impulse für konkretes Handeln. 

Warum #WeiterDenken20xx?

Im Jahr 2019 haben wir mit 40 Mitwirkenden die visionären Gedanken und Ideen Alfred Herrhausens aufgegriffen und in einen Diskurs der Gegenwart überführt. Nun schauen wir weiter nach vorn. Denn im Kontext der aktuellen Herausfroderungen erscheinen die Themen aus Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten in neuem Licht: Die aktuelle Entwicklung der Welt unterstreicht deren Fortschrittlichkeit und Bedeutung. Mit #WeiterDenken20xx wollen wir reflektieren, Impulse geben und einen aktiven Beitrag zur Gestaltung der Zukunft unserer freien und offenen Gesellschaft leisten.

So arbeitet #WeiterDenken20xx

#WeiterDenken20xx veröffentlicht eine Reihe von Kurzessays. Mitwirkende aus Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten reflektierten ihre Beiträge tagesaktuell und leiteten konkrete Handlungsempfehlungen für eine veränderte Zukunft ab. Sei es der europäische Zusammenhalt, die Wirtschaft für den Menschen oder das digitale Lernen. Angesprochen sind Vertreter:innen der Wirtschaft, Politiker:innen, Bürger:innen und auch die Gesellschaft als Ganzes. Unter anderem mit Beiträgen von Denise Feldner, Ulrike Guérot, Hafsat Abiola-Costello, Margret Rasfeld, Thomas Straubhaar und Heiko Fischer.

Insbesondere junge Stimmen und Perspektiven wollen wir einen Raum geben und uns mit ihnen auseinandersetzen. Im Frühjahr 2021 kooperieren wir daher mit der Kölner Journalistenschule, um angehenden Journalist:innen mit ihren Themen und Argumenten ein Forum zu geben. Die Kurzessays der Schüler:innen veröffentlichen wir auf unserer Webseite und über unsere sozialen Medien.

Hier finden Sie die Kurzessays bei unseren Publikationen in der Rubrik Frei Denken.

Aktuelle Aktivitäten „Frei Denken“