Urban Dialogues Virtual, 10. September 2021

Urban Africa Roundtable: Mainstreaming sustainable infrastructure investment in Africa through cities

Die Alfred Herrhausen Gesellschaft und das African Centre for Cities veranstalten eine Reihe von Roundtable-Gesprächen über Potenziale und Perspektiven einer nachhaltigen Infrastruktur für afrikanische Städte

Um proaktiv auf die Herausforderungen von Urbanisierung, Industrialisierung, Klimawandel und des demografischen Wandels in Afrika reagieren zu können, sind dringend Investitionen in die Infrastruktur und die Dienstleistungssysteme erforderlich. Vor allem in und um die größeren Ballungsgebiete gibt es einen wachsenden ungedeckten Bedarf an neuer Infrastruktur und an der Nachrüstung und Sanierung bestehender Systeme. In aktuellen Diskursen wird die afrikanische Infrastruktur, insbesondere die städtischer Gebiete, bereits als ein unerschlossenes Investitionsfeld identifiziert. Doch welche Art von Infrastruktur wird von den Finanzinstituten als "bankfähig" angesehen? Und wie lässt sich dies mit den Erfordernissen der Nachhaltigkeit afrikanischer Städte und Länder vereinbaren?

Um der Herausforderung der Finanzierung nachhaltiger Infrastrukturen in Afrika zu begegnen, haben die Alfred Herrhausen Gesellschaft und das African Centre for Cities (ACC) an der Universität Kapstadt einen innovativen, cokreativen Prozess zur Generierung von handlungsrelevantem Wissen begonnen. Dieser Forschungsprozess umfasst die Entwicklung mehrerer Positionspapiere und zwei Roundtable-Gespräche.

An den multilateralen Roundtables nehmen Finanzinstitutionen, Entwicklungsbanken und akademische Einrichtungen teil, um eine Diskussion zwischen Finanzakteur:innen und afrikanischen Städteexpert:innen zu ermöglichen. Die Ziele dieser Diskussion sind die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses für die Möglichkeiten, nachhaltige Infrastrukturen in die Portfolios und Projekte des gesamten Sektors einzubeziehen, und die Identifizierung relevanter Maßnahmen zur Mobilisierung von Finanzmitteln für die Stadtentwicklung auf allen Regierungsebenen. Gleichzeitig zielen die Roundtable-Gespräche darauf ab, eine Gemeinschaft von Akteur:innen des Finanzsektors aufzubauen, die sich für die Verbesserung der Praxis und Transparenz im Bereich der Infrastrukturfinanzierung einsetzen.

Das erste Roundtable-Gespräch, das am 10. September stattfindet, wird die Veranstaltungsreihe mit einer Diskussion über Potenziale und Perspektiven nachhaltiger Infrastrukturen in Afrika eröffnen. Die Teilnehmer:innen sind Finanzexpert:innen und in Afrika ansässige Forscher:innen mit besonderem Interesse an Zusammenarbeit, Lernen, Austausch und Experimenten. Auf der Veranstaltung werden sie Fragen der Finanzierung nachhaltiger Infrastrukturen in Afrika erörtern, gleichermaßen mit Bezug auf Abwasserentsorgung, Mobilität, Energie und digitale Infrastrukturen. 

Die Roundtable-Gespräche werden von Prof. Edgar Pieterse und Dr. Liza Rose Cirolia vom African Centre for Cities moderiert.

Informationen zur zweiten Roundtable-Veranstaltung, die im Rahmen des Projekts Urban Dialogues stattfinden, werden zu gegebener Zeit hier veröffentlicht. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elisabeth Mansfeld.